Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Die Nutzung dieser Statistik-Cookies können Sie in unserer Datenschutzerklärung verwalten.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.

TechBase E-Mobilitätscluster

Startup aus der TechBase stabilisiert Stromnetz mittels Künstlicher Intelligenz

17.09.2019

Erfolgreicher Test von Consolinno Energy, Bayernwerk und TenneT

Als bislang erstes Startup in Deutschland hat die Consolinno Energy GmbH mit Sitz in der TechBase Regensburg eine netzdienliche Lösung für die Energiewende entwickelt. Gemeinsam mit Bayernwerk und TenneT hat das junge Team eine KI basierte, Hard- und Softwarelösung entwickelt, so dass auch kleine dezentrale Anlagen wie Kraft-Wärmekopplungsanlagen, Wärmepumpen oder Biogasanlagen das Energiesystem stabilisieren können. Diese Lösung wurde in einem ersten Feldtest erfolgreich getestet.

 

Gründer und Geschäftsführer Klaus Nagl berichtet stolz vom Erfolg seines 2017 gegründeten Unternehmens, das sich auf das Management von komplexen Energiesystemen spezialisiert hat. „Es ist das erste Mal, dass ein Test dieser Art zur Netzstabilisierung in Deutschland erfolgreich durchgeführt wurde. Dass wir als kleines Startup wesentlich daran beteiligt sind, macht uns stolz“, so Nagl. Er betont ebenso dass die Zusammenarbeit mit den Partnern Bayernwerk und TenneT hervorragend war und langfristig weiter fortgeführt wird. Gemeinsam soll so ein nächster wichtiger Schritt in Richtung Energiewende gelingen.

Das Startup engagiert sich darüber hinaus auch im Netzwerk "IntelliZell" (Intelligente Energieverteilung zur Netzentlastung auf Zellebene) des Elektromobilitätsclusters Regensburg, ein Projekt der R-Tech GmbH, ebenfalls mit Sitz in der TechBase. "Am Beispiel Consolinno zeigt sich einmal mehr, dass innovative Startups aus Bayern die Technologien und Märkte von morgen wesentlich mit antreiben", erklärt R-Tech Geschäftsführer Alexander Rupprecht. Uwe Pfeil, Leiter des E-Mobilitätsclusters, ergänzt dazu: "Um nennswerte Meilensteine zu erzielen sind Startups aber im Gegensatz zu etablierten Unternehmen häufig auf die Einbindung in wissenschaftliche Projekte und damit verbundene Fördergelder angewiesen. In unseren Technologieclustern und Netzwerken bieten wir jugen Unternehmen genau diese Möglichkeit". Wenn diese dann einen so erfolgreichen Verlauf nehmen, bestätige das die Netzwerkaktivitäten umso mehr, so Pfeil. 

Langfristig plant die Consolinno gemeinsam mit den Partnern, das System auszurollen. Schließlich habe der Test gezeigt, wie das Stromnetz künftig deutlich intelligenter durch diese Technologie genutzt werden kann.

zurück zur Übersicht