10Apr2017 SS

Mittelstand meets Start-up

Studie zu den Potenzialen der Zusammenarbeit von KMU und Start-ups

Ziel der Studie ist es, aus dem Blickwinkel des Mittelstandes zu erörtern, inwiefern in Deutschland KMU mit Start-ups zusammenarbeiten und welche Effekte und Wirkungen daraus folgen.

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bilden den Kern unserer Wirtschaft. Sie verfügen oft über eine führende Position in ihrer Branche, haben hervorragendes technisches Knowhow, einen breiten Kundenstamm und sind zudem sehr gut vernetzt.

Start-ups punkten dahingegen durch äußerst innovative Geschäftsmodelle, flache Hierarchien und neuartige kreative Produkt- und Serviceideen.

Vor dem Hintergrund ihrer komplementären Eigenschaften, erscheint eine "Verknüpfung" beider Unternehmensgruppen miteinander als erfolgsversprechend. Ziel der vorliegenden Publikation ist es, aus dem Blickwinkel des Mittelstandes zu erörtern, inwiefern in Deutschland KMU mit Start-ups zusammenarbeiten und welche Effekte und Wirkungen daraus folgen.

Einige Schlüsselergebnisse auf einen Blick:

  • Rund 60 Prozent der KMU kennen Startups aus ihrem geschäftlichen Umfeld
  • Ein Viertel der KMU sind mindestens einmal im Monat mit Startups in Kontakt
  • Mehr als ein Drittel aller KMU hat Kooperationserfahrungen mit Start-ups
  • Mit der Größe des KMU sinkt die Häufigkeit der Zusammenarbeit
  • Die Zusammenarbeit mit Start-ups ist abhängig von der Geschäftslage des KMU. Je besser die Geschäftslage, umso wahrscheinlicher ist eine Kooperation
  • Hauptmotive für eine Kooperation sind die Weiterentwicklung von bestehenden Produkten sowie der Einstieg in neue Märkte mit neuen Technologien

Hier gelangen Sie zur ausführlichen Studie.

zurück zu News