26Apr2017 CCCC

Ausgezeichnetes Start-Up kommt zum 6. Bayerischen Innovationskongress nach Regensburg

Die Magazino GmbH erhielt VDI-Innovationspreis Logistik

Christian Zillner ist Senior Sales Manager der Magazino GmbH und stellt beim 6. Bayerischen Innovationskongress am 18. Mai das Start-Up vor.

Unter dem Motto "Digitalisierung: Up(to)Date?" treffen sich Experten und Interessierte zum Bayerischen Innovationskongress am 18. Mai 2017 in der TechBase. Bei der sechsten Ausgabe des Kongresses stellt sich auch das Start-Up Magazino GmbH vor, das kürzlich als erstes Start-Up überhaupt mit dem VDI-Innovationspreis Logistik ausgezeichnet wurde. Magazino aus München gilt als Vorreiter, wenn es um perzeptionsgesteuerte Robotik in der Intralogistik geht.

Wir haben vorab mit Christian Zillner, Senior Sales Manager der Magazino GmbH, gesprochen.

Was macht die Magazino GmbH genau?
Magazino entwickelt und baut wahrnehmungsgesteuerte, mobile Roboter für die Intralogistik. Mit Magazinos Technologie können über 2D- und 3D-Kameras einzelne Objekte im Regal identifiziert und lokalisiert, sicher gegriffen und schließlich präzise an ihrem Bestimmungsort wieder abgelegt werden.

Wann wurde Magazino gegründet und was war der Anlass für dieses Start-Up?
Die Geschäftsidee von Magazino entstand im Sommer 2011, als Frederik noch Student war und eine Freundin besuchte, die in ihrer Apotheke einen Kommissionierautomaten einbaute. Er war von diesem Konzept fasziniert: Ein stückgenauer Automat, in den man die verschiedensten Gegenstände werfen kann und der diese anschließend selbstständig sortiert und einlagert - das ideale Konzept für Zuhause, wenn einem die Zeit und Lust zum Aufräumen fehlt.
Wenige Monate später veranstaltete Frederik ein "Creative Thinking Weekend" mit zahlreichen Freunden, unter ihnen Ingenieure, Mathematiker und Philosophen. Aus dem ersten Ideenaustausch wurde das freie Projekt Magazino. Das Projekt entwickelte sich zu einer Geschäftsidee: Ein intelligenter Automat, der die Vorteile des stückgenauen Zugriffs vereint. Mit dem EXIST-Gründerstipendium folgte dann Anfang 2014 die Unternehmensgründung - aus dem Projekt Magazino wurde die Magazino GmbH.

Mit Ihnen wurde erstmals ein Start-Up mit dem VDI-Innovationspreis Logistik ausgezeichnet. Wofür erhielten Sie den Preis?
Den VDI Innovationspreis haben wir für die Entwicklung von unseren Kommissionier-Roboter TORU erhalten. Die Jury lobte vor allem die hohe Flexibilität unseres Systems, die es ermöglicht, in einem manuell betriebenen Lager Schritt für Schritt Robotertechnik einzuführen und damit eine Lücke im Bereich des Kommissionierens schließt.

Was würden Sie sagen macht den Erfolg von Magazino aus? Was machen Sie "anders"?
Unser Roboter TORU kann, im Gegensatz zu bisherigen Automatisierungsansätzen, das einzelne Objekt aus dem Lager holen. Bisher war es stets nur möglich den ganzen Ladungsträger, also eine Kiste oder eine ganze Palette automatisiert aus dem Regal zu holen. Mit TORU lässt sich nun auch ein einzelner Schuhkarton oder ein einzelnes Buch einer Bestellung kommissionieren. Zudem ist unser Roboter deutlich flexibler einsetzbar: das bestehende Lager muss für TORU nicht extra umgebaut werden und werden die Roboter aufgrund veränderter Auftragslage in einem anderen Lager benötigt, kann er einfach dorthin gebracht werden. Das war mit bisherigen, oftmals fest installierten Lösungen, nicht möglich. Soviel zu unserem Produkt - der Erfolg kommt aber in erster Linie von unserem extrem hoch motivierten Team. Ohne den Einsatz und die Passion wäre eine so komplexe Entwicklung in dieser kurzen Zeit nicht möglich gewesen.

Welche Rolle spielt die Digitalisierung in Ihrem Unternehmen?
Einerseits dreht sich bei unserem Produkt alles um die Digitalisierung und Automatisierung von bisher manuellen Prozessen. Anderseits versuchen wir natürlich auch im Büroalltag möglichst viele Prozesse gleich von Anfang an digital zu gestalten, Papier möglichst zu vermeiden und viele Co-Working Plattformen miteinander zu vernetzen.

Wo sehen Sie künftig (im Zusammenhang mit Digitalisierung und Industrie 4.0) die Stärken von Magazino?
Magazino hat eine Vorreiterposition inne wenn es um perzeptionsgesteuerte Robotik in der Intralogistik geht. Hier sehen wir ein enormes Wachstumspotenzial da mit fortschreitender Entwicklung die Roboter immer intelligenter und selbstständiger werden. Damit werden nach und nach auch immer mehr Aufgaben in der Intralogistik für Roboter machbar. Die Stärke von Magazino liegt hier ganz klar in der Software für intelligente und perzeptionsgesteuerte Roboter. Künstliche Intelligenz wird in diesem Feld eine immer größere Rolle spielen.

Was können die Teilnehmer des 6. Bayerischen Innovationskongresses von Ihrer Präsentation erwarten?
Einen spannenden Einblick in die Entwicklung von perzeptionsgesteuerter Robotik:
Was zeichnet die neue Generation von Robotern aus?
Wo sind die Unterschiede zu bisherigen Industrierobotern?
Was tut sich weltweit auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz?
Wo sind solche Roboter bereits heute im Einsatz?
Und vor allem: welche Entwicklungen werden die nächsten Jahre zu erwarten sein?

 

Informationen und Anmeldung zum 6. Bayerischen Innovationskongress in der TechBase HIER.

zurück zu News