Bau der TechBase: Nachhaltigkeit hat hohe Priorität

Interview mit Bernhard Lutter, Leiter Bauprojektmanagement

 

17.07.2015 - Mit der TechBase entsteht in unmittelbarer Nähe zu Universität und Hochschule ein Innovations- und Technologiezentrum der neuen Generation in Regensburg. Seit dem Spatenstich Ende 2013 wuchs am Galgenberg ein modernes sechsstöckiges Gebäude empor, das ambitionierten Gründern und Unternehmen aus den unterschiedlichen Technologiebranchen beste Rahmenbedingungen bietet.


Dies gilt nicht nur für die Infrastruktur der Büros und Gemeinschaftsflächen, sondern insbesondere für die Qualität des Gebäudes an sich, die sich an den hohen Anforderungen der "Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen" (DGNB) orientiert. Dazu ein Gespräch mit Bernhard Lutter, Projektleiter Neubau TechBase:

Herr Lutter, was bedeutet nachhaltiges Bauen im Fall der TechBase?
Es liegt in unserer Hand, wie wir unser Wohnen und Arbeiten in Zukunft gestalten. Uns war es wichtig, mit endlichen Ressourcen wie Energieträgern und anderen Materialien verantwortungsvoll umzugehen. Nachhaltigkeit bedeutet auch, für die Menschen, die in der TechBase arbeiten, ein Umfeld mit hoher Behaglichkeit zu schaffen. Ein Aspekt, der sich positiv auf unser Wohlbefinden auswirkt, ist beispielsweise eine hohe Qualität des Raumklimas, die sich durch den Einsatz emissionsarmer Materialien sowie eine angemessene Luftwechselrate beeinflussen lässt. Barrierefreiheit, lichtdurchflutete helle Arbeitsplätze mit Blick auf Grünflächen sowie ein geringer Geräuschpegel sind weitere wichtige Faktoren. Es gibt zahlreiche Aspekte, die wir diesbezüglich beim Bau der TechBase beachtet haben.

In der TechBase wird großer Wert auf eine innovative Energieversorgung gelegt. Ein sogenannter Eisspeicher mit Betonkernaktivierung sorgt für ein Energie-effizient gekühltes Gebäude. Was kann man sich darunter vorstellen?
Das Eisspeicher-System ist ein Highlight in Sachen moderner Energietechnik. Mittels eines unterirdischen Wasserspeichers lässt sich das Gebäude im Winter heizen und im Sommer kühlen. Die sogenannte sanfte Kühlung erfolgt über die witterungsgesteuerte Betonkernaktivierung. Wasserführende Rohre führen durch die Betondecke, die je nach Bedarf die Wärme oder Kälte des Wassers an den Raum abgibt. Die Effekte sind neben einem komfortablen Raumklima eine hohe Energieeffizienz, CO2-Einsparung und eine allgemeine Senkung der Betriebskosten.

Die künftigen Mieter der TechBase erwarten voll ausgestattete und komfortable Büros, was nicht selbstverständlich ist. Spezielle Deckensegel sorgen zum Beispiel für eine angenehme Akustik. Was zeichnet die TechBase noch aus?
Wir legen großen Wert auf kurze Wege und die Kommunikation untereinander. Entsprechend gibt es auf jedem Stockwerk geräumige Teeküchen mit Sitzgelegenheiten, auch "Meetingpoints" auf den Etagen bieten die Möglichkeit für den schnellen Ideenaustausch. Auch unsere Cafeteria mit täglich frischer Küche und Außenterrasse ist ein Ort der Begegnung. Da wir aus Erfahrung sehr sportliche Mieter und Mitarbeiter haben, gibt es ausreichend Fahrradstellplätze sowie Duschen und Umkleiden nahe dem Eingang. Selbstverständlich gelangt man auch barrierefrei in das Gebäude. Direkt vor dem Gebäude haben wir eine neue Bushaltestelle, was für alle, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, äußerst komfortabel ist. Wer dennoch auf das eigene Auto angewiesen ist, dem stehen bequem anzufahrende und helle Tiefgaragenstellplätze zur Verfügung.

Wie ist der aktuelle Stand der Arbeiten?
Die Rohinstallationen der Haustechnik werden gerade abgeschlossen, die ersten Trockenbauwände sind malerfertig. Die Außenanlagen starten Ende August. Nun geht es an die Oberflächenarbeiten, also zum Beispiel die Malerarbeiten, Fliesen, Bodenbeläge - natürlich ebenfalls mit emissionsarmen nachhaltigen Materialien. Maßnahmen zu Umweltschutz und Energieeffizienz, wie wir sie beim Bau der TechBase berücksichtigen, sind auch Bestandteil der Querschnittsziele des "Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)", aus dessen Mitteln die TechBase gefördert wird.

Vielen Dank Herr Lutter für das Gespräch. 

Kontakt Bauprojektmanagement TechBase:
Bernhard Lutter
Projektleiter Neubau TechBase
R-Tech GmbH
Bruderwöhrdstr. 15b
93055 Regensburg
Tel.: 0941 / 604 889-51
E-Mail: bernhard.lutter@it-speicher.de

Bei Interesse an einer Mietfläche in der TechBase wenden Sie sich bitte an:
Monika Schleißing
Projektleitung Center Management
R-Tech GmbH
Bruderwöhrdstr. 15b
93055 Regensburg
Tel.: 0941 / 604 889-12
E-Mail: monika.schleissing@it-speicher.de