Innovationszentrum Regensburg

Ein attraktiver Firmenstandort ab 2016

19.11.2013 - Zum ersten Mal eröffnete Alexander Rupprecht, neuer Geschäftsführer der R-Tech GmbH, das traditionelle Mieterfrühstück im IT-Speicher. Manfred Koller, Leiter des Amts für Wirtschaftsförderung der Stadt Regensburg, stellte den Mietern das Bauprojekt "Innovationszentrum Regensburg" vor. 

Alexander Rupprecht, der neue "Hausherr" im IT-Speicher, eröffnete das Mieterfrühstück und stellte sich als Geschäftsführer der R-Tech GmbH vor. Der 42-Jährige war vorher in ähnlicher Funktion in Dortmund tätig, er leitete dort neun Jahre lang zwei Gründerzentren mit den thematischen Fokussen Logistik und Software. Manfred Koller vom Amt für Wirtschaftsförderung und zweiter Geschäftsführer der R-Tech GmbH präsentierte das Bauprojekt TechCampus. Einen wesentlichen Baustein bilde dabei das Innovationszentrum Regensburg, das von der R-Tech GmbH im Auftrag der Stadt gebaut werde, so Koller. In Kürze werde Baurecht geschaffen und das 32 Millionen-Euro-Projekt könne beginnen.

 "Höchst attraktiver Standort für technologieorientierte Unternehmen"
Das Innovationszentrum mit einer Fläche von fast 14.000 Quadratmetern bestehe aus zwei Teilen - einem siebenstöckigen Bürokomplex sowie einem Anbau für Labore und Werkstätten. "Hier möchten wir einen Ort für Forschung und Entwicklung schaffen", erklärt Koller. Das Gebäude werde außerdem Seminarräume verschiedener Größen bereit stellen, ein Bistro mit frischer Küche sowie Duschen, Umkleiden und Fahrradstellplätze. "Wir können hier technologisch orientierten Gründern und innovativen Unternehmen einen höchst attraktiven Standort anbieten", unterstreicht Koller. Dass der Standort Regensburg großes Zukunftspotential habe bescheinige auch der im November neu aufgelegte Prognos-Zukunftsatlas. Regensburg belegte darin bundesweit den Gesamtplatz 7, im Bereich "Dynamik" kam die Donaustadt auf Platz 1.