17Feb2017 P

"Power-Mama und forsche IT-Gründerin"

Mittelbayerische Zeitung spricht mit rBITech-Gründerin Melanie Bachinger

Melanie Bachinger, Gründerin von rBITech, ansässig in der TechBase

Melanie Bachinger hat sich zur Chefin hochgearbeitet. Sie spricht über Familie, den Regensburger Skandal und ihren Traum.

Kurz vor dem MZ-Interview beruhigt Melanie Bachinger einen Kunden. Er kommt mit der Software nicht klar. Mit wenigen Worten löst die 38-Jährige das Problem. Gegen 10 Uhr nippt sie an ihrem ersten Kaffee. Zu Hause fehlte ihr die Zeit dafür, weil Tochter Eva (8) rebellierte. Das einzige Opulente an Bachingers Büro im fünften Stock der Tech-Base ist der Blick bis zur Walhalla. Die Querdenkerin im schwarzen Hosenanzug und weißen Rollkragenpulli wirkt zupackend und lacht viel. Sie spricht offen, und verbirgt auch ihren niederbayerischen Zungenschlag nicht.

Frau Bachinger, warum war Ihre Tochter heute früh sauer?

Eva ist in der Vorpubertät. Das ist nicht einfach. Heute habe ich sie ignoriert, ich hatte von gestern noch genug. Der Dynamo ihres Rads war kaputt, sie wollte unbedingt fahren und hat das ganze Dorf zusammengeschrien.

Sie haben sich selbstständig gemacht und innerhalb weniger Jahre drei Kinder geboren. Welche Eigenschaften braucht man, um das zu bewältigen?

Ich nehme gerne neue Dinge an und gebe ungern auf. Das ist bis zu einem gewissen Punkt positiv, kann aber auch Schattenseiten haben. Ich brauche eine externe Bremse, die sagt, jetzt reicht es. Das ist mein Mann.

Lesen Sie HIER das gesamte Interview geführt von Marion Koller, MZ.

zurück zu News